GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Vechta

Adresse

49377 Vechta
Website: www.vechta.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Um 1150 erbauten die Grafen von Calvelage-Vechta-Ravensberg zur Beherrschung der Handelsstraße von Bremen nach Westfalen eine Burg an einer Furt über den Moorbach. Im Schutz dieser Burg, die auch Zollstätte war, entwickelte sich eine Siedlung, die 1221 selbständiges Kirchspiel wurde. Bald danach erhielt Vechta Stadtrechte.

Im Jahre 1252 verkaufte die jung verwitwete Gräfin Jutta von Ravensberg  die Herrschaft Vechta an das Bistum Münster. Es wurde Sitz eines münsterschen Amtmanns. Um 1410 Einbeziehung von Klingenhagen und Neustadt in die Umwallung. Burg und Stadt wurden 1538 in der münsterschen Fehde durch Brand zerstört. Im Dreißigjährigen Krieg hatte Vechta schwer zu leiden. Die Schweden zogen erst im Jahre 1654 ab. 1666 wurde eine fünfeckige Zitadelle in der Vechtaer Stadtmarsch angelegt und 1769 wieder geschleift. 1803 kam Vechta mit der Herrschaft Vechta an das Großherzogtum Oldenburg und 1946 an das Land Niedersachsen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »