GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Irminsul Irminsäule

Adresse

31097 Harbarnsen, Irmenseul
E-Mail: kschoen@heimatverein.de
Website: www.heimtverein-Irmenseul.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Chronik der Irminseule

Die Irminsul war nach dem Glauben unserer Vorfahren das größte Heiligtum und ist auch bekannt als Weltsäule. Sie war ein mächtiger Baumstamm der als Stütze für das Weltall gedacht war und an einem heiligen, geweihten Ort auf einer Berghöhe, an einer Quelle, bzw. in einem Hain aufgestellt war.

Irminsäule in der Nähe vom Rennstieg

Irminsäule in der Nähe vom Rennstieg

Im Jahre 772 ließ Karl der Große die Irminseule zerstören. 50 Jahre später, so die Erzählungen sollten die Reste, die in Corvey aufgefunden worden waren, zum Hildesheimer Dom gebracht werden. Beim heutigen Ort Irmenseul hätten Sachsen den Tross überfallen, um die Säule wieder zu erlangen, doch ohne Erfolg. Noch heute steht im Hildesheimer Dom eine Mariensäule, die seit alters her Irmensäule genannt wird. Heute erinnert auf der Bornhöhe ein Denkmal an die legendäre Irmensäule.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »