GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Mit dem Kremser zu den Kranichen

Nördliches Teufelsmoor
Telefon: 04761 71330
E-Mail: info@nabu-umweltpyramide.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Der NABU bietet im Herbst im Landkreis Rotenburg Kremserfahrten in die Nähe von Kranich-Fraßplätzen im nördlichen Teufelsmoor.

Viele Wege führen zu den Kranichen – im Landkreis Rotenburg können sich Besucher mit dem Kremser zu Beobachtungsplätzen kutschieren lassen (Foto: NABU Niedersachsen).

Viele Wege führen zu den Kranichen – im Landkreis Rotenburg können sich Besucher mit dem Kremser zu Beobachtungsplätzen kutschieren lassen (Foto: NABU Niedersachsen).

Besucher können sich im Herbst im Planwagen zu Kranich-Beobachtungsorten kutschieren lassen; Ferngläser sind mit an Bord und können von den Mitfahrenden genutzt werden. Kranich-Ranger, die die Touren begleiten, haben außerdem Spektive im Gepäck, mit denen man die Großvögel sogar noch besser zu Gesicht bekommt als durchs Fernglas.

Neben regelmäßigen Terminen während der Zugzeiten können für Gruppen auch Termine auf Anfrage vereinbart werden. Ankündigungen zu Kremserfahrten gibt es auf www.kranichbeobachtung.de.

Die Moore im Landkreis Rotenburg sind, neben der Diepholzer Moorniederung, ein bedeutendes niedersächsisches Rastgebiet für Kraniche auf dem Herbstzug in Richtung Süden. Hauptschlafplätze befinden sich hier im Huvenhoopsmoor und im Tister Moor. Nachts finden die Kraniche dort in flachen Gewässern vor Feinden sichere Übernachtungsmöglichkeiten. Tagsüber sind sie in einem weiten Umkreis um die Schlafplätze auf abgeernteten Mais- und Ackerflächen anzutreffen, wo sie oft in großen Trupps nach Nahrung suchen.

Die herbstliche Kranichrast im nördlichen Teufelsmoor beginnt etwa Mitte September und steigt in der zweiten Septemberhälfte langsam an. Zwischen Mitte Oktober und Mitte November erreicht das Zuggeschehen, je nach Witterung, seinen Höhepunkt – bei starkem Frost ziehen die Tiere schnell ab, beim milden Temperaturen bleiben sie länger.

Zweimal pro Jahr gehen die Nomaden der Lüfte auf Reisen. Im Frühjahr fliegen sie zielgerichtet in ihre Hauptbrutgebiete in Russland, Skandinavien und dem Baltikum. Im Herbst, wenn man sie in Niedersachsen zu Gesicht bekommt, sind sie gerade auf dem Weg in wärmere, nahrungsreiche Regionen nach Zentralspanien oder in den östlichen Mittelmeerraum, um dort zu überwintern.

Dieser Punkt liegt im Naturschutzgebiet Huvenhoopsmoor.

Weitere Informationen als PDF herunterladen Flyer 'Kranicherlebnis im Landkreis Rotenburg'

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »