GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Märchen erleben im Naturpark Münden

Adresse

verschiedene Orte im Naturpark Münden
34346 Hann. Münden
Telefon: 05541 75401
E-Mail: naturparkmuenden@t-online.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Eine Waldpädagogin des Naturparks Münden entführt kleine und große Märchenfreunde in die Welt der Feen, Elfen, Zwerge und Geistergestalten – wahlweise auf einer Erlebniswanderung oder bei einem Nachmittag an einer Märchen-Erlebnisstation.

Die Waldwichtel werden vorgestellt (Foto: S. Susat).

Die Waldwichtel werden vorgestellt (Foto: S. Susat).

Der Wald ist eine Bühne für Geschichten, Märchen und Mythen; ganz besonders gilt das im Naturpark Münden, der zwei Erlebnisangebote zu diesem Thema bereithält:

Auf einer geführten Märchen-Erlebniswanderung können Interessierte in Begleitung einer Waldpädagogin des Naturparks Münden die Welt der Märchen erleben. Auf dem zweieinhalbstündigen Spaziergang werden die Teilnehmer auf die Suche nach Waldwesen geschickt und lauschen an verschiedenen Orten auf der ungefähr 1,5 km langen Tour kurzen Märchenlesungen. Die Erlebniswanderung findet auf einem Teilstück des 40 km langen Frau-Holle-Pfades statt.

Alternativ können sich Märchenfreunde für einen Nachmittag in Begleitung einer Waldpädagogin an der Märchen-Erlebnisstation bei Hemeln an der Weser entscheiden. Hier wird das Märchen der Frau Holle gemeinsam nachgestellt oder erzählt und Märchenmemory gespielt, mit dem mitgebrachten Kissen mit Federn dürfen die Kinder selbst mal Frau Holle sein und es durch ein Fenster schneien lassen. Schließlich gibt es Holunderblütensaft und Apfelkuchen zur Stärkung.

Wann Märchenwanderungen und Erlebnisnachmittage stattfinden, erfahren Sie bei einem Blick in den Veranstaltungskalender des Naturparks Münden. Dort finden Sie auch Angaben zu Treffpunkt und Dauer der Veranstaltungen.

Dieser Punkt liegt im Naturpark Münden.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »