GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Naturwunder und Naturblick 31 Totengrund

Bispingen
Website: http://www.natu..nd-naturblicke/

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Welch ein Ausblick! Mit dem Totengrund liegt wohl eines der schönsten und berühmtesten Heidetäler vor Ihnen.

Totengrund

Totengrund

Kein Wunder also, dass hier die ersten Heideflächen für den Naturschutz erworben wurden, um sie der Nachwelt zu erhalten.

Bereits 1906 gelang es dem Heidepastor Bode einen Mäzen zu finden, der dieses Heidetal für die Nachwelt rettete. Der Münsteraner Professor Thomsen kaufte die Flächen. So konnte eine Aufforstung und Bebauung mit Ferienhäusern verhindert werden. Bis heute ist das Tal unbebaut.

Beim traumhaften Blick über das Tal dürfen Sie mitspekulieren. Woher rührt der Name „Totengrund“? Einige Stimmen meinen, dass die Wilseder Bauern einst ihre Toten durch das Tal zum Friedhof nach Bispingen getragen haben. Andere wiederum sind der Meinung, der Name sei schlicht darauf zurückzuführen, dass der Boden so arm und trocken war, dass er wirtschaftlich nichts brachte.

Dieser Punkt liegt im Naturpark Lüneburger Heide.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »