GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Naturwunder 14 Melbecker Moor

Adresse

Am Großen Moor
21406 Melbeck
Website: http://www.natu..nd-naturblicke/

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Das Große Moor in Melbeck hat eine ganz besondere Geschichte. Hier wurde Torf zur Befeuerung der Saline in Lüneburg abgebaut.

Melbecker Moor

Melbecker Moor

Heute sind nur noch zusammengesackte, kleine Reste von Moorblöcken zu entdecken, die aber einen guten Eindruck von der einstigen Mächtigkeit des Hochmoores vermitteln.

Weite Teile des Hochmoores wurden ab 1914 in Grünland umgewandelt und werden bis heute landwirtschaftlich genutzt.

Bereits im Mittelalter waren Städte wie Lüneburg auf Rohstofflieferungen aus der Umgebung angewiesen. Nach Alternativen wurde gesucht, nachdem Holz als Energielieferant für den Hausgebrauch, Brauereien, Ziegeleien und die Saline knapp und teuer geworden war. Torf spielte seit dem Ende des 18. Jahrhunderts eine bedeutende Rolle. Allein die Saline verbrauchte jährlich eine halbe Million Kubikmeter. Mitte des 19. Jahrhunderts löste Steinkohle den Torf ab.

Dieser Punkt liegt im Naturpark Lüneburger Heide.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »