GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Forschungsstation Wattenmeer in Schillig

Auf dem Campingplatzgelände, Gebäude 11
Telefon: 04426 904590
E-Mail: nordseehaus@wangerland.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Die Forschungsstation bietet ungewöhnliche Zugänge zum Naturraum Wattenmeer: Besucher können auf kleinen Expeditionen zu Strand und Watt Proben entnehmen und in der Forschungsstation unter dem Mikroskop das mannigfaltige Leben im Wattenmeer erforschen, das für das menschliche Auge zunächst unsichtbar ist. Das Angebot richtet sich an Schülergruppen wie auch an interessierte Gäste.

Der Meeresboden lebt. Pro Quadratzentimeter tummeln sich hier allein bis zu 3 Millionen Kieselalgen.

Der Meeresboden lebt. Pro Quadratzentimeter tummeln sich hier allein bis zu 3 Millionen Kieselalgen.

Das Wattenmeer mutet beim ersten Blick karg an, und die Vielfalt des Lebens dort erschließt sich den meisten nicht auf den ersten Blick. Die Forschungsstation in Schillig bietet Kindern ab 10 Jahren und Erwachsenen die Voraussetzungen dafür, einen zweiten Blick auf Wasser und Meeresboden zu werfen, und die wimmelnde Fülle der Lebensformen zu erforschen.

Dazu steuern Besucher zunächst mit einem Wattführer und ausgerüstet mit Planktonnetz, Eimer und durchsichtigen Gefäßen das Watt oder den Strand an, um Proben zu entnehmen.

Zurück in der Station wird der Inhalt der Plastikgefäße unter Mikroskopen in Ruhe beobachtet und untersucht. Der Blick durchs Okular offenbart unzählige Kleinstlebewesen, die unter dem Deckglas hüpfen und flitzen, springen und schwimmen, darunter kleine Krebse und Kieselalgen, Wasserflöhe und Hüpferlinge. Kein Zweifel: Im Weltnaturerbe Wattenmeer wimmelt es nur so von Leben! Jetzt kann man lernen, Schlickkrebse zu erkennen, erfährt, ob die bizarren Kieselalgen, die doch nur aus einer Zelle gebaut sind, sich fortbewegen können und begreift, dass der Nationalpark als Nahrungsquelle für Kleinstlebewesen wie auch in der Folge für größere Bewohner unverzichtbar ist.

Über das Forschen und Mikroskopieren hinaus bietet die Station auch vogelkundliche Führungen und Veranstaltungen zur heimischen Vogelwelt des Wattenmeeres an.

Dieser Punkt liegt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »