GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Vogelbeobachtung am Flinthörn auf Langeoog

Südwestkopf der Insel
Telefon: 04421 911260

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Ein Naturlehrpfad im Südwesten der ostfriesischen Insel Langeoog führt zu einem bedeutenden Brut- und Rastgebiet verschiedener Wat- und Wasservogelarten. Besonders im Herbst bieten sich von einem Beobachtungspunkt mit installiertem Fernrohr gute Möglichkeiten verschiedene Vogelarten zu sichten.

Vogelbeobachtung am Flinthörn (Foto: J. Weinbecker).

Vogelbeobachtung am Flinthörn (Foto: J. Weinbecker).

Dünen, Salzwiesen und Strand am Flinthörn auf Langeoog sind im Nationalpark Wattenmeer ein herausragendes Gebiet für Wat- und Wasservögel.

Das Gebiet ist auf einem kleinen Spazierweg erlebbar, der vom Flinthörndeich bis zum Strand an der Ruhezone führt. Über dem Flinthörn jagen zur Brutzeit Rohrweihen, Kornweihen und Sumpfohreulen, zu den Zugzeiten sind am Wegesrand rastende Singvögel wie Braunkehlchen, und Steinschmätzer anzutreffen.

Von einer Beobachtungsplattform, die man schließlich erreicht, sind mit bloßem Auge oder durch das fest installierte Fernrohr unter anderem Rotschenkel, Austernfischer und Zwergseeschalben zu beobachten, die hier brüten oder rasten.

Mindestens genauso eindrucksvoll ist zwischen Mitte August und Anfang Oktober das Schauspiel der Schwärme von Alpenstrandläufern und Pfuhlschnepfen, die sich für ihren Flug in die südlicheren Winterquartiere sammeln – die wolkenförmigen Gebilde, die sie dabei am Himmel bilden, gehören zu den faszinierendsten Naturschauspielen des Wattenmeeres. Am Flinthörn sind diese Watvogelschwärme am besten durchs Fernrohr oder ein mitgebrachtes Spektiv zu sehen.

Wer Lust auf begleitete Naturwanderungen hat, dem bietet sich auf Langeoog eine breite Palette an Naturführungen. Vogelkundliches Spitzenereignis sind im Herbst jeden Jahres die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, in deren Rahmen auch auf Langeoog Führungen und Vorträge angeboten werden.

Dieser Punkt liegt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »