GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Aussichtsturm bei Schnackenburg an der Elbe

Adresse

29493 Schnackenburg
Telefon: 05862 9673-0
E-Mail: tobias.keienburg@elbtalaue.niedersachsen.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Abwechslungsreiche Blicke auf das Urstromtal der Elbe und die Alandniederung bietet der Aussichtsturm auf einem Altdeich am Schnackenburger Hafen.

Wer die Stufen zur Aussichtsplattform überwunden hat, wird mit einem Blick aus der Vogelperspektive auf die Elbe und die Aland-Niederung belohnt (Foto: B. Eichhorn).

Wer die Stufen zur Aussichtsplattform überwunden hat, wird mit einem Blick aus der Vogelperspektive auf die Elbe und die Aland-Niederung belohnt (Foto: B. Eichhorn).

Lassen Sie Ihren Blick von der 14 m hohen filigranen Holzkonstruktion des Aussichtsturms im Schnackenburger Hafen über das Elbe-Urstromtal und bis nach Brandenburg wandern. In den Wintermonaten sind von der oberen Plattform häufig Gäste aus der arktischen Tundra zu beobachten: Bläss- und Saatgänse, die an der Elbe überwintern oder rasten.

Dank der Lage am früheren Verlauf der innerdeutschen Grenze ist die Umgebung von Schnackenburg besonders reich an Naturschätzen. Die Niederung des Aland, der in Schnackenburg in der Nähe des Aussichtsturms in die Elbe mündet, ist ein wertvolles Rastgebiet für Vögel auf der Durchreise, neben Gänsen zählen dazu auch viele weitere Vogelarten wie Goldregenpfeiffer und Löffelenten.

Nicht weit entfernt von Schnackenburg lohnt die Burg Lenzen einen Besuch. Sie ist eines der großen Besucher-Informationszentren des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe mit Dauerausstellungen zur Natur- und Kulturgeschichte der Region, vielfältigen Angeboten naturkundlicher Führungen und Ausflüge sowie einem Café.

Der Aussichtsturm in Schnackenburg gehört zu einem Netz von Aussichtstürmen im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue. Weitere Orte mit Weitblick an der Elbe finden Sie unter anderem weiter nördlich in Langendorf und bei Drethem auf dem Kniepenberg.

Dieser Punkt liegt im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »