GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Otter-Zentrum Hankensbüttel

Adresse

Sudendorfallee 1
29386 Hankensbüttel
Telefon: 05832 98080
E-Mail: afs@otterzentrum.de
Website: www.otterzentrum.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

siehe www.otterzentrum.de

Weitere Informationen

Das Otter-Zentrum Hankensbüttel, ein Naturerlebniszentrum im Landkreis Gifhorn, rückt den Fischotter als Symboltier intakter Gewässer in den Mittelpunkt. In Gehegen kann man den gewandten Schwimmer und weitere heimische Marderarten beobachten. Eine Naturerlebnisbrücke und das naturnahe Freigelände bieten besonders Kindern Gelegenheit für spielerisches Lernen und Entdecken.

Symbolart intakter Gewässer: Der Fischotter (Foto: Aktion Fischotterschutz e.V.).

Symbolart intakter Gewässer: Der Fischotter (Foto: Aktion Fischotterschutz e.V.).

Dem innerhalb Deutschlands vom Aussterben bedrohten Fischotter widmet die Aktion Fischotterschutz e.V. in Hankensbüttel ein Naturerlebniszentrum.

Als Symbolart intakter Gewässer und Feuchtgebiete stellt der Fischotter an seinen Lebensraum hohe Ansprüche: Vielfältige Gewässerstrukturen, Störungsarmut und ein abwechslungsreicher Uferbewuchs mit Versteckmöglichkeiten gehören dazu.

Im Freigelände des Otter-Zentrums sind die natürlichen Lebensräume des Fischotters und weiterer sechs heimischer Marderarten nachempfunden – neben Fischottern können hier unter anderem Dachse, Steinmarder, Baummarder, Nerze, Hermeline und Iltisse beobachtet werden.

Spiel- und Experimentierbereiche, darunter ein Wasserspielplatz und eine 100 m lange Erlebnisbrücke, bieten vor allem Kindern spielerische Lernmöglichkeiten; auf dem 3,5 km langen Otterpfad kann man den Isenhagener See in einem großen Bogen umrunden und dabei seine Sinne für die Lebensraumansprüche des Fischotters schärfen.

Beim Besuch des Otter-Zentrums lohnt auch ein Blick in den aktuellen Veranstaltungskalender – dessen Spektrum reicht von Abendführungen zu den Mardern über GPS-Ralleys bis hin zu Kanuexkursionen auf der Ise.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »