GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Otterbiotop Lunestedt

Adresse

27616 Lunestedt, südlich der Ortschaft
Telefon: 04748 1056oder1239
Telefax: 04748 931637
E-Mail: hk.for.nature@web.de
Website: www.beverstedt.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Der Aussichtsturm ist jederzeit zugänglich.

Weitere Informationen

Otterbiotop Lunestedt in der Samtgemeinde Beverstedt

Aus der ehemaligen Klärteichanlage an der Lune ist ein Biotop entstanden, das mit Teichen, Gräben, Riedflächen und Auwald-Lebensräumen nicht nur dem Fischotter als Lebensraum dienen könnte. Schon jetzt sind von dem Aussichtsturm verschiedene Entenarten, Gänse, Blesshühner, Reiher, Schwalben, Turmfalken, Fasane, Frösche und andere Amphibien zu beobachten.

Aussichtsturm Otterbiotop

Aussichtsturm Otterbiotop

Der Fischotter, den man früher überall in Europa finden konnte, der aber seit Ende der siebziger Jahre vom Aussterben bedroht ist, steht heute unter Naturschutz und wurde 1999 sogar zum Wildtier des Jahres gewählt. Er ist ein Einzelgänger, der eine intakte Natur und großflächige Gewässerlandschaften mit all ihren Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum braucht. Auf seinen ausgedehnten nächtlichen Wanderungen legt er bis zu 20 km zurück. Dabei durchstreift der scheue, nachtaktive Wassermarder auch Lebensräume in unmittelbarer Nähe der Flüsse. Er kann nur überleben, wenn sich die gesamte Auenlandschaft in einem guten ökologischen Zustand befindet, Bäume und Büsche genügend Schutz und Flüsse und Seen ihm ausreichend Nahrung bieten.

Mit finanzieller Unterstützung der EU und von Bingolotto ist in Lunestedt in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde, der Samtgemeinde Beverstedt und dem Forum Natur Lunekring, einem kleinen Kreis engagierter Naturliebhaber, aus der ehemaligen Klärteichanlage an der Lune ein Biotop entstanden, das mit Teichen, Gräben, Riedflächen und Auwald-Lebensräumen nicht nur dem Fischotter als Lebensraum dienen könnte. Schon jetzt sind von dem Aussichtsturm verschiedene Entenarten, Gänse, Blesshühner, Reiher, Schwalben, Turmfalken, Fasane, Frösche und andere Amphibien, aber auch Bisamratten, Rehwild und Hasen zu beobachten.

Das Otterbiotop in Lunestedt hat sich schon in kurzer Zeit zu einem Anziehungspunkt für Jung und Alt entwickelt. Wer will, kann hier in aller Ruhe die Schönheit der Landschaft auf sich wirken lassen, in die Natur hineinhorchen und die Tiere beobachten. Für Kindergartengruppen und Schulklassen ist das Otterbiotop ein ausgezeichnetes Ausflugsziel. Kinder und Jugendliche können hier auf Führungen Einblicke in die Zusammenhänge der Natur gewinnen und evtl. an besonderen Aktionen teilnehmen (z. B. Nistkästen basteln, Pflanzaktionen usw.)

ISOS-Forschung

Mitglieder des Forum Natur Lunekring arbeiten seit 2005 ehrenamtlich an dem Projekt ISOS der "Aktion Fischotterschutz" des Otterzentrums Hankensbüttel mit und begeben sich jedes Jahr an verschiedenen Flüssen und Seen in unserer Region auf die Suche nach Otterspuren. Ziel ist, durch flächendeckende Erhebungen wissenschaftlich fundierte Aussagen über die Verbreitung und die Gefährdung des Fischotters machen zu können. Einzelne Erfolge bei der Suche bestätigen, dass sich der Fischotter auch in unserer Region schon wieder heimisch fühlt, und lassen hoffen, dass man bald häufiger auf seine Spuren stoßen wird.

"Der Natur auf der Spur" steht auch in großen Buchstaben als Motto auf dem Info-Mobil, das mit Unterstützung verschiedener Sponsoren vom Forum Natur Lunekring 2006 angeschafft und gestaltet werden konnte. Bei unterschiedlichsten Veranstaltungen wie Dorffesten, Gewerbetagen, Weihnachtsmärkten usw. konnten interessierte Bürger das Info-Mobil bereits in Augenschein nehmen, sich über die Tierwelt in unserer Region informieren und Fragen des Naturschutzes mit den Mitgliedern des Forum Natur Lunekrings diskutieren. Das Info-Mobil soll vor allem auch Kindergärten und Schulen zur Verfügung gestellt werden, um das Interesse von Kindern und Jugendlichen an der Natur zu wecken.

Weitere Informationen als PDF herunterladen Weitere Informationen (PDF)

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »