GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Naturwunder 01 Stühbusch-Wulfsberg

zwischen Hof Tütsberg und Niederhaverbeck
Website: http://www.natu..nd-naturblicke/

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Zwischen Niederhaverbeck und dem Hof Tütsberg, in der Nähe des Wulfsberges, befinden sich seltsame Eichengestalten.

Stühbusch-Wulfsberg

Stühbusch-Wulfsberg

Vielstämmig, knorrig und alt bilden sie bizarr wirkende Gehölze – sogenannte „Stühbüsche“.Das Wort „Stüh“ bedeutet Staude, Stumpf oder Gestrüpp. Stühbüsche (überwiegend Eichen) waren ursprünglich die letzten Reste eines völlig übernutzten Waldes. Damals wurden die Bäume zur Brenn- und Bauholzgewinnung „auf den Stock gesetzt“, d. h. kurz über der Bodenoberfläche abgeschnitten. Dies führte zu einem nur noch niederwüchsigen Stockausschlag. Erst mit Aufgabe der Brennholznutzung in diesen Wäldern konnten sich die heute teilweise mächtigen Eichenstämme entwickeln.

Auch die Umgebung des Wulfsberges ist einen Besuch wert. Bis Mitte der 90er Jahre übten hier britische Panzertruppen auf großer Fläche. Heute finden Sie hier eine weite Heidelandschaft mit teilweise noch offen liegenden Sandflächenn und wunderschönen Ausblicken.

Dieser Punkt liegt im Naturpark Lüneburger Heide.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »