GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Storchenstation Wesermarsch

Adresse

Storchenweg 6
27804 Berne
Telefon: 04406 1888
E-Mail: info@storchenstation.de
Website: http://www.storchenstation.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

auf Nachfrage zwischen 10 und 18 Uhr
für Gruppen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich

Weitere Informationen

Storchenpflegestation Wesermarsch

Storchenpflegestation des Landes Niedersachsen. In der Nachbarschaft befindet sich Deutschlands größte Storchenkolonie

Nachwuchs in der Storchenstation

Nachwuchs in der Storchenstation

Storchenpflegestation Wesermarsch

Glüsing ist ein kleines Dorf in der Gemeinde Berne. Es liegt in der südlichen Wesermarsch. Hier prägen noch ausgedehnte Wiesen und Weiden das flache, grüne Land, deshalb ist die Region um die Storchenpflegestation auch ideal mit dem Fahrrad zu erkunden.Entlang der Weser, die nur ca. 5 km entfernt liegt, führen die beliebten Radwanderwege, der Weser Radweg und die Deutsche Sielroute durch storchenreiche Wiesen.Die Natur ist noch sehr ursprünglich.Ein Abstecher zur Storchenpflegestation Wesermarsch lohnt sich, denn in der Gemeinde Berne leben im Sommer über 50 Storchenpaare, die ihre Jungen aufziehen. Häufig kann man die großen Stelzvögel hier in der Marsch beobachten, denn gerade hier suchen sie ihre Nahrung wie Mäuse, Insekten und Frösche, aber auch anderes Kleingetier steht auf ihrem Speisezettel.Besonders interessant ist die große Baumbrutkolonie an der Station. Baumbrutkolonien sind in Europa in der heutigen Zeit selten geworden. Im Sommer lässt sich Adebar, der als Glücksbringer und für die Fruchtbarkeit steht, beim Nestbau und der Versorgung der Jungen gut beobachten. Der Blick durch ein fest installiertes Spektiv vermittelt die Nähe zu den Störchen, ohne sie zu stören.

Die Storchenpflegestation ist eine ehrenamtlich und privat betriebene Pflegeeinrichtung für verletzte und kranke Störche, 1992 wurde die Einrichtung vom Niedersächsischen Umweltministerium als Pflege- und Betreuungsstation staatlich anerkannt.

Störche, die auf ihren Flügen häufig mit Stromleitungen kollidieren, Junge, die aus dem Nest gefallen sind, oder Störche, die im Straßenverkehr verletzt wurden, werden hier mit dem Ziel gepflegt, möglichst wieder in die Natur zurückgeführt zu werden. Aber auch Dauerpfleglinge, die aufgrund von schwersten Verletzungen nicht wieder in die Freiheit gelangen können, werden hier gepflegt. Sie haben hier die Möglichkeit ihren eigenen Nachwuchs aufzuziehen.

In der Station erfährt man bei einer naturkundlichen Führung viel Wissenswertes zum Thema Storch. Auch ohne Führung können in der Station die imposanten Schreitvögel gut beobachtet werden. Die Station ist ein Kiekpadd-Punkt (www.kiekpadd.de) in der Wesermarsch, von dem sich Vögel und Natur besonders gut beobachten lassen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »