GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

St. Nicolai Gifhorn

Adresse

Steinweg
38518 Gifhorn, Kästorf
Telefon: 05371 985112
Website: www.tourismus-und-kirche.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Die jetzige Kirche, die dritte an dieser Stelle, ist eine barocke Saalkirche (1744) mit umlaufenden Emporen. Der Turm wurde schon 1737 erbaut.

Der Namenspatron St. Nikolaus ist wegen des Nikolaustages (6. Dez.) bekannt. Der Legende nach hat er u. a. als Bischof von Myra Kindern geholfen. Er war auch Schutzpatron der Händler und Reisenden. Das mag bei der Namensgebung auch eine Rolle gespielt haben, weil Gifhorn an einer alten Salz- und Handelsstraße lag. Die jetzige Kirche, die dritte an dieser Stelle, ist eine barocke Saalkirche (1744) mit umlaufenden Emporen. Der Turm wurde schon 1737 erbaut. Ausstattung: Der Altaraufsatz stammt wahrscheinlich aus der Schnitzschule Ziesenis, Hannover. Er wurde in Teilen durch Pferdefuhrwerke nach Gifhorn gebracht (1744). Die wertvolle Orgel (1748, II/24) schuf der Schnitgerschüler Christian Vater. Der Taufstein datiert von 1744. Die Altarwand mit ihren vielen biblischen Motiven lädt zur Meditation ein.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »