GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Bardowick, Kirche auf dem Nikolaihof

Adresse

Beim Dom
21357 Bardowick
Telefon: 04131 121143
Website: www.bardowick.c..s-und-kirche.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Leprakranke wurden im Mittelalter außerhalb der Stadtmauern untergebracht, so auch in der Gegend von Bardowick und Lüneburg. Der Nikolaihof wird 1251 erstmalig als ìdomus leprosumî, als Haus für Leprakranke, erwähnt.

Die Kirche selbst besitzt keinen eigenen Namen. Die ganze Siedlung wird 1298 ìSt. Nikolaiî genannt. Der heilige Bischof Nikolaus (Ý 350) befreite Myra (Kleinasien) von der Hungersnot. Da Leprakranke damals oft an Hunger starben, wurde St. Nikolaus ihr Schutzheiliger. Das Hospital wird ca. 1350 in ein Altersheim umgewandelt, nachdem die Lepra erloschen ist. 1435 Bau der heutigen gotischen Backsteinkirche, die weiterhin in ein wunderschönes mittelalterliches Häuserensemble eingegliedert ist. Ausstattung: Die Orgel stammt in Teilen aus der St. Johanniskirche in Lüneburg (1439). Die über 550 Jahre alten vier Altäre, darunter ein Georgsaltar (Georg ist ein typischer Leprosenheiliger), können z. T. im Museum für das Fürstentum Lüneburg besichtigt werden.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »